Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5
Suche nach neuem „Bufdi“ gestartet

OSTEN. Dem Verein „Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre Osten-Hemmoor e.V.“ ist es wieder gelungen, im Bereich der „Kultur und Denkmalpflege“ als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst anerkannt zu werden.

Einsatz in „FährStuv“

Dadurch ist es möglich, die „FährStuv“ als touristische Anlauf- und Informationsstelle in Osten regelmäßig zu öffnen und dem Besucher Informationen zur Schwebefähre und der Region anzubieten. Der Bundesfreiwilligendienst (auch als „Bufdi“ bekannt) ist ein Angebot an Frauen und Männer aller Generationen, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren.

Frist läuft im März ab

Bereits im vergangenen Jahr war die „Bufdi“-Stelle in Osten besetzt worden, jetzt läuft die Ausschreibung für den Posten in der bevorstehenden Saison. Bewerbungen nimmt Fördergesellschaft noch bis Ende März entgegen. Dienstbeginn soll im April (oder nach Absprache) sein. Das Engagement im Bundesfreiwilligendienst beläuft sich auf bis zu zwölf Monate (oder man einigt sich auf einen kürzeren Zeitraum). Der zeitliche Umfang beläuft sich auf 30 bis 36 Wochenstunden.

Vielfältige Aufgaben „Die Aufgabe des Freiwilligen ist es, dem Besucher umfassende Informationen zur Fähre geben zu können, Vorträge auszuarbeiten und selbst zu referieren, Gruppen und Schulklassen durch die Ausstellung zu führen sowie neue Exponate für die Ausstellung vorzubereiten“, heißt es in der Stellenbeschreibung.

Zum weiteren Aufgabenbereich gehören unter anderem die Bearbeitung von Buchungsanfragen, das Erledigen einfacher Verwaltungsaufgaben sowie das Sichten und Archivieren von Bild- und Textmaterial.

Der zuständige Ansprechpartner ist Karl-Heinz Brinkmann, Fährstraße. 2, 21756 Osten, Telefon (0 47 71) 64 34 92, E-Mail: brinkmann@schwebefaehre-osten. de.
Brinkmann nimmt auch die Bewerbungen bis Ende März entgegen. (es/red)

Niederelbe-Zeitung, 12.01.2013