Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5
Schwebefähre: Brinkmann gibt jetzt den Kurs vor

Niederelbe-Zeitung, 30.01.2012

von Egbert Schroeder

Es war ein Abend der Rekorde: Fast 37 Jahre lang führte Horst Ahlf die "Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre Osten-Hemmoor". Und als eine seiner letzten Amtshandlungen in diesem Spitzenamt verkündete er am Freitagabend, dass niemals zuvor in der wechselvollen Geschichte der Schwebefähre mehr Touren absolviert worden seien: Insgesamt habe es im vergangenen Jahr 2800 Fahrten mit 53 000 Gästen gegeben.

Foto: Schröder, NEZ
Der neue Vorstand konstituierte sich ebenfalls am Freitagabend.

Horst Ahlf kennt wahrscheinlich jede Schraube, jede Macke und jede Metallverstrebung des Baudenkmals, das seit mehr als 100 Jahren direkt neben dem Ahlfschen "Fährkrug" steht und das Wahrzeichen der Osteregion ist. Seine Kenntnisse will Ahlf auch künftig in die Fördergesellschaft einbringen - allerdings nicht mehr als Vorsitzender. Einstimmig wurde Ahlfs bisheriger Stellvertreter Karl-Heinz Brinkmann auf der Hauptversammlung der Fördergesellschaft zum neuen Sprecher des Vereins gewählt.

Brinkmann würdigte die Leistungen seines Vorgängers, dessen Name eng mit der Schwebefähre verbunden sei: "Horst, über dich könnten wir ganze Bücher schreiben." Ahlf sei die "treibende Kraft" beim Kampf um den Erhalt der von Abriss und Stilllegung bedrohten Schwebefähre gewesen. Auch in schwierigen Zeiten habe er das Ruder nicht aus der Hand gegeben und Kurs gehalten. "Du hast viele Höhen und Tiefen als Vorsitzender der Fördergesellschaft erlebt", ergänzte auch Ostens Bürgermeister Carsten Hubert.

Er erinnerte besonders an die Stilllegung der Fähre im Jahre 2002 ("...ein herber Schlag"), der sich unzählige und harte Verhandlungen mit dem Eigentümer der Schwebefähre (Landkreis Cuxhaven) anschlossen. Letzten Endes war es gelungen, für rund 1,7 Millionen die "eiserne Lady" wieder in Gang zu setzen.

Diesen Kampf hatten Ahlf & Co. durch hartnäckiges Engagement gewonnen. Ein anderes Projekt ist dagegen noch lange nicht abgeschlossen: Wie berichtet, gibt es eine Initiative, alle acht noch vorhandenen Schwebefähren - von Deutschland über Spanien bis Argentinien - als Weltkulturerbe anerkennen zu lassen.

Foto: Schröder, NEZDer neue und der alte Vorsitzende: Karl-Heinz Brinkmann (l.) löst Horst Ahlf nach fast 37 Jahren als Vorsitzender der Schwebefähren-Fördergesellschaft ab. Brinkmann war bislang stellvertretender Vorsitzender. Ahlf wurde angesichts seiner Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Fotos: Schröder