Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5
Saisonstart für die Ostefähren

Die Oste ist aus ihrem Winterschlaf erwacht und damit auch die Fähren an dem 153 Kilometer langen Nebenfluss der Elbe. Noch wird zwar überall kräftig gewerkelt, aber die Fährmänner sind sich sicher, dass sie rechtzeitig fertig werden.

Als erstes nimmt die Schwebefähre in Osten ihren fahrplanmäßigen Betrieb wieder auf und zwar am 1. April. Zu Ostern verkehren dann auch der Püttenhüpper in Hechthausen/Klint und die Prahmfähre in Brobergen. So haben Fahrradtouristen bei hoffentlich schönem Osterwetter die Möglichkeit, die Oste trockenen Fußes zu überqueren. Am 22. April schließlich wird die handgezogene Prahmfähre in Gräpel ins Wasser gelassen und fährt ab dem 1. Mai wieder täglich nach Bedarf.

Der Fördergesellschaft zum Erhalt der Schwebefähre ist es gelungen, eine Anerkennung als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst zu bekommen. Am 1. März trat Alexander Ludewig aus Stade seinen Dienst als Freiwilliger für sechs Monate in der Ostener FährStuv an. Nachdem er sich mit der Geschichte der Schwebefähre und Osten vertraut gemacht hat, kann er dem Besucher umfassende Informationen über das Bauwerk und dessen Geschichte geben.

Hadler Kurier, 28. März 2012