Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5
"De FährStuv" ist eröffnet

31.09.2009

Fast auf die Woche genau, acht Jahre sind vergangen, seit der damalige Bürgermeister-Kandidat Carsten Hubert im CDU-Programm zur Kommunalwahl am 9. September 2001 den Ostenern einen "Info-Pavillon an der Schwebefähre" versprochen hat. Am Sonntagmittag konnte Hubert sein altes Wahlversprechen endlich einlösen. Genau 31 Tage vor dem Beginn der großen Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Schwebefähre eröffnete der Bürgermeister eine von der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre betriebene "Fähr-Stuv" mit ansprechenden Informationstafeln.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -
Bürgermeister Hubert dankt Frank Auf dem Felde und Nikolaus Ruhl

Spürbar erleichtert und sichtlich gerührt dankte Hubert denjenigen beiden Ostenern, ohne deren Einsatz, wie er sagte, die Eröffnung kaum hätte gelingen können: dem Ostener Heimatpfleger Frank Auf dem Felde (verantwortlich für die guten, knappen Info-Texte) und dem Oste-Kulturpreisträger Nikolaus Ruhl (grafische Gestaltung der Tafeln).

Bereits im April hatte der Hemmoorer Bürgermeister Hans Wilhelm Saul (SPD), wie berichtet, zum Jahr der Oste ein Open-Air-Fährmuseum an der Basbecker Fährstraße ("Internationale Schwebefähren-Infomeile") mit acht großformatigen Informationstafeln eröffnet. Im Mai präsentierte der Fährverein eine ebenfalls ehrenamtlich erstellte Schwebefähren-Chronik.

Die neue FährStuv im früheren Hammannschen Laden soll vom Fährverein alljährlich von Karfreitag bis Ende Oktober während der Fährzeiten betrieben werden. Zwei Hilfskräfte werden dort, wie Fährvereinschef Horst Ahlf ankündigte, tagsüber Fahrscheine, Andenken und das Schwebefähren-Lesebuch "Über die Oste" verkaufen.