Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5
Technisches Unikum im weltweiten Netz

07.09.2006, Pressemitteilung von: Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Die historische Schwebefähre Osten – Hemmoor im Landkreis Cuxhaven kann als erstes Bauwerk dieser Art in Kontinentaleuropa auf Livebildern im Internet betrachtet werden.

Pünktlich zum Monatsbeginn hat der Hemmoorer Erste Samtgemeinderat Dirk Brauer auf der kommunalen Website www.hemmoor.de  eine Seite freigeschaltet, auf der minütlich aktualisierte Bilder zu sehen sind, die eine Webcam auf dem Turm der Ostener St.-Petri-Kirchengemeinde ins weltweite Netz sendet.

Als „Freudentag“ für die Region zwischen Elbe und Weser bezeichnet Gerald Tielebörger, Vorsitzender der gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V., die mit einer Spendenaktion zur Finanzierung beigetragen hat, den Tag der Inbetriebnahme. Zuvor waren im Internet nur aktuelle Bilder einer Schwebefähre im britischen Middlesbrough zu sehen gewesen, die eine BBC-Webcam rund um die Uhr einfängt.

Nun können Internet-Nutzer nicht nur sehen, welches Wetter am idyllischen Elbnebenfluss Oste herrscht, sondern auch beobachten, wie die Fähre über die Wellen gleitet. Auch abends lohnt ein Blick ins Web: Seit kurzem wird das kuriose Verkehrsmittel nachts von acht Scheinwerfern angestrahlt.

Bei der Ostener Schwebefähre, die 1909 von dem Eiffel-Schüler Louis Pinette nach dem Vorbild des Eiffelturms in Stahlfachwerkbauweise konstruiert worden ist, handelt es sich um ein technikgeschichtliches Unikum. Die Fährgondel, die an einem 38 Meter hohen und 80 Meter langen Gerüst schwebt, kann die Oste auch bei Eisgang und extremen Wasserständen überqueren, ohne die Schifffahrt zu behindern.

Von den einstmals rund 20 Schwebefähren existieren weltweit nur noch acht, davon zwei in Deutschland. Ebenso wie die – völlig anders konstruierte – Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal zwischen Rendsburg und Osterrönfeld ist das Bauwerk an der Oste unter Denkmalschutz gestellt worden. Nach einer vierjährigen Zwangspause und aufwändiger Sanierung steht die Ostener Fähre seit April wieder für touristische Demonstrationsfahrten zur Verfügung.