Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5
Österreichische Sondermarke zeigt deutsches Baudenkmal

Pressemitteilung der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre in Osten/Oste

07.04.2005

Auf einer soeben erschienenen 0,55-Euro-Briefmarke zeigt die Österreichische Post AG die 1909 erbaute historische Schwebefähre zwischen Osten (Oste) und Hemmoor im niedersächsischen Landkreis Cuxhaven. Damit verwendet die Wiener Postverwaltung zum erstenmal ein deutsches Baudenkmal als Motiv für ein amtliches Postwertzeichen.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Als jetzt die ersten Bogen der neuen Marke aus der Österreichischen Staatsdruckerei bei der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre in Osten e.V. eintrafen, zeigte sich der 1. Vorsitzende Horst Ahlf begeistert von Gestaltung und Druckqualität: „Das ist ein Leckerbissen für alle Heimatfreunde und Philatelisten.“

Die Fördergesellschaft hatte bereits 2003 in Berlin die Herausgabe einer deutschen Sondermarke mit dem sogenannten „Eiffelturm des Nordens“ angeregt. Dabei wies der Verein darauf hin, dass auch den Schwebefähren an der Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal zwischen Rendsburg und Osterrönfeld sowie in Rochefort (Frankreich) und Portugalete bei Bilbao (Spanien) Postwertzeichen gewidmet sind. Die Fördergesellschaft wurde jedoch vom zuständigen Berliner Finanzministerium auf das 100-jährige Bestehen der Schwebefähre im Jahr 2009 vertröstet.

Daraufhin nutzte der Verein auf Anregung des Weltverbandes der Schwebefähren (World Transporter Bridges Association) ein neues Angebot der Österreichischen Post AG, die seit kurzem amtliche Marken gegen Aufpreis auch in privatem Auftrag herausgibt. Das Schwebefähren-Motiv durchlief das Prüfverfahren der Wiener Post AG und kann nun in Österreich als reguläres Postwertzeichen verwendet werden.

In Deutschland ist die neue Marke zunächst exklusiv im Ostener Fährkrug, direkt an der Schwebefähre, erhältlich, zusammen mit einer neuen, von dem Fotokünstler Nikolaus Ruhl gestalteten Bildpostkarte, die den Verlauf und die Hauptattraktionen der Deutschen Fährstraße zeigt, die seit Mai vorigen Jahres die beiden letzten deutschen Schwebefähren Osten - Hemmoor und Rendsburg - Osterrönfeld verbindet.

Die Schwebefähre Osten - Hemmoor ist das Wahrzeichen des Ostelandes. Sie wurde im Auftrag der Gemeinde Osten (im heutigen Landkreis Cuxhaven) von dem Eiffel-Schüler Louis Pinette entworfen und am 1. Oktober 1909 eingeweiht. Die älteste Schwebefähre Deutschlands, rund 38 Meter hoch und 80 Meter lang, verband den blühenden Handelsplatz Osten auch bei Hochwasser und Eisgang mit der 1896 fertiggestellten Bahnlinie Harburg - Cuxhaven, ohne die rege Segelschifffahrt auf der Wasserstraße Oste zu behindern. Nachdem die Fährverbindung 1974 durch eine Straßenbrücke abgelöst worden war, verhinderte eine Bürgerinitiative den Abriss und erwirkte, dass das Bauwerk als erste Schwebefähre weltweit unter Denkmalschutz gestellt und 2004 als Baudenkmal von nationaler Bedeutung anerkannt wurde. Für die Erhaltung der letzten 8 (von einstmals 20) Schwebefähren kämpft die 2003 gegründete World Transporter Bridge Association unter der Schirmherrschaft des spanischen Königs Juan Carlos I. Zur Zeit wird die Schwebefähre restauriert; für touristische Demonstrationsfahrten wird sie voraussichtlich Mitte Juli zur Verfügung stehen.

Quelle: openPR
http://openpr.de/news/44127/Oesterreichische-Sondermarke-zeigt-deutsches-Baudenkmal.html