Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5
'Eiffelturm des Nordens' soll angestrahlt werden

Pressemitteilung der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre in Osten/Oste e.V.

31.01.2005

Förderverein will Nationales Baudenkmal Schwebefähre Osten illuminieren / Aufruf zur Spendenaktion "Die Oste leuchtet"

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Das im Wortsinne herausragende Wahrzeichen des flachen Elbe-Weser-Dreiecks, die 40 Meter hohe historische Schwebefähre in Osten an der Oste, soll ins rechte Licht gesetzt werden. Die Fördergesellschaft zur Erhaltung des Baudenkmals, das 1909 von dem Eiffel-Schüler Louis Pinette konstruiert worden war, will den sogenannten "Eiffelturm des Nordens" mit Hilfe von sechs Scheinwerfern illuminieren.

Zu dem Projekt inspiriert worden war der Verein, der am Wochenende sein 30-jähriges Bestehen beging, durch Schwebefähren in Grossbritannien und Spanien, die als Tourismus-Magneten gelten und seit längerem nachts angestrahlt werden. Die für die Illuminierung in Osten nötige Verkabelung ist auf Kosten der Fördergesellschaft bereits vorgenommen worden. Der für die Beschaffung der Strahler erforderliche Betrag in Höhe von 6000 Euro soll mit einer Spendenaktion "Die Oste leuchtet" aufgebracht werden.

Die Schwebefähre über den Elbnebenfluss Oste, eines von weltweit nur noch acht erhaltenen Exemplaren dieser Art, war Anfang 2004 von der Bundesregierung in den Rang eines "Baudenkmals von nationaler kultureller Bedeutung" erhoben worden. Nachdem die Fähre 1974 durch eine Straßenbrücke ersetzt worden war, wurde sie von der Fördergesellschaft vor dem Abriss bewahrt und als Technisches Baudenkmal für touristische Demonstrationsfahrten eingesetzt.

Als die Schwebefähre 2001 wegen Baumängeln den Betrieb einstellen musste und ihre Zukunft ungesichert schien, rief der spanische König Juan Carlos I., Ehrenpräsident des Weltverbandes der Schwebefähren, öffentlich zur Erhaltung dieser Baudenkmäler auf; die älteste Schwebefähre der Welt war 1893 im spanischen Portugalete bei Bilbao errichtet worden.

Bestärkt durch den königlichen Appell, hat der Landkreis Cuxhaven 2004 mit finanzieller Unterstützung der EU sowie einer Reihe von Verbänden und Stiftungen mit den Reparaturarbeiten begonnen. Nach umfangreichen Entrostungsarbeiten und dem Austausch von Motoren und Laufrädern solle die Schwebefähre zum Sommer wieder in Betrieb genommen werden, kündigte die Denkmalschützerin des Landkreises Cuxhaven, Bauamtfrau Birgit Greiner, am Wochenende an.

Spätestens dann soll auch die Illuminierung möglich sein, die bereits im vergangenen Jahr im Zuge einer Beleuchtungsübung der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr mit starken Scheinwerfern erprobt worden war (siehe Foto).

Für Spenden zugunsten der Aktion "Die Oste leuchtet" hat die Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre in Osten/Oste e.V. das Konto 175 45 11 33 bei der Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln, BLZ 292 501 50, Stichwort "Die Oste leuchtet" eingerichtet; die Spenden an den gemeinnützigen Verein sind steuerlich absetzbar.

 

Quelle: openPR
http://openpr.de/news/39751/Eiffelturm-des-Nordens-soll-angestrahlt-werden.html